Eine-Welt-Verein Karlstein e.V.

Willkommen beim Eine-Welt-Verein in Karlstein! 

Unser Ziel ist es den fairen Handel in der Welt zu fördern. Der Verein unterstützt deshalb Projekte, um die ökonomischen Bedingungen, insbesondere in südlichen Ländern der Erde, zu verbessern.

Dies erfolgt durch caritative Veranstaltungen sowie den Verkauf von FAIR-gehandelten Produkten in unserem Weltladen.


Tolles Büffet und fast 100 zufriedenen Gäste

Am vergangenen Samstag war es endlich wieder soweit. Faires Frühstück in Präsenz wie wir es aus dem Jahr 2019 noch kennen, als Karlstein als Fairtrade Gemeinde wurde.

Von ein paar Vorsichtsmaßnahmen abgesehen, war fast alles wieder wie früher. Gemeinsam frühstücken für den guten Zweck mit leckeren Aufstrichen wie Curry-Dattel-Creme, Lachscreme, Café de Paris, vegetarische Leberwurst, Schinken-Creme-Aufstrich, und Obatzer, sowie gegrilltem Gemüse, Käse, Wurst, Obst und Marmelade. Es schmeckte allen und so war der Andrang am Büffet ungebrochen. Im Innenhof gab es dann noch frische Waffel mit Puderzucker, wer noch nicht satt war.

Die Plätze waren sowohl im Pfarrsaal als auch im Innenhof gut gefüllt und so konnten die Temperaturen die Stimmung nicht trüben. Dazu trug auch das Nachwuchsorchester des Musikvereins Harmonie bei, das mit über 20 Musiker*Innen die Gäste unterhielten.

Mit insgesamt fast 100 Gästen wurde das Team des Eine-Welt-Vereins belohnt und konnte sich über einen Erlös von 750 Euro freuen, der an das Projekt „Schule der Zukunft“ in Avetá in Togo geht. Ein Projekt, dass Sie und der Eine-Welt-Verein seit Jahren unterstützen. Hier kommen die Spenden direkt am Projekt an und können für die Schulbildung sehr viel erreichen. Mehr Infos unter https://schule-togo.de/

Vielen Dank an alle Helfer*Innen, dem Musikverein, den Konfis am Waffelstand und den lokalen Lieferanten Gelbe Rübe, Bäckerei Schatz, Maintal Hofladen, Blumenhaus Stein sowie Peter Kreß für die Unterstützung beim Kaffee-Ausschank.


Faires Frühstück – jetzt anmelden!

Am Samstag, 17.09.2022 ab 9 Uhr findet das diesjährige Faire Frühstück statt. Mit großem Buffet mit Leckerem aus der Region. Vor allem die selbstgemachten Aufstrichen und Marmeladen lassen keine Wünsche offen. Kaffee gibt es satt. Erwachsene zahlen 12 €, Kinder die Hälfte. Das Nachwuchsorchester des  Musikvereins Harmonie umrahmt die Veranstaltung musikalisch.

 

Der Erlös der Veranstaltung geht auch in diesem Jahr an die Schule der Zukunft in Avetá, Togo. Ein Herzensprojekt, das Sie und der Eine-Welt-Verein seit Jahren unterstützt. Hier kommen die Spenden direkt am Projekt an und können in Bezug auf Schulbildung sehr viel erreichen. Mehr Infos unter https://schule-togo.de/

Neben dem Frühstück können die Kinder sich die Zeit am Maltisch vertreiben. Die größeren haben die Möglichkeit sich am Tisch-Kicker zu messen.

Platzreservierungen senden Sie gerne an die Emailadresse: ff@weltladen-karlstein.de


FAIRCafe – Pause bei einer Tasse Kaffee

Ab sofort können Sie eine kurze Pause im Weltladen machen und eine Tasse fair gehandelten Kaffee trinken. Genieße Sie den Kaffee zum Aktionspreis von 1,00 €.

 


Jahreshauptversammlung am 08.07.2022

In diesem Jahr findet die Jahreshauptversammlung am Freitag, 08.07.2022 um 18:00 Uhr, im Pfarrheim in Dettingen statt. Die ersten 30 Minuten findet das monatliche Treffen statt, um aktuelle Themen zu besprechen. Im Anschluss, ca, 18 Uhr starten wir dann mit der Jahreshauptversammlung.

Alle Helfer*Innen und Interessenten sind herzlich eingeladen. Unsere Agenda sieht wie folgt aus:

1.     Begrüßung

2.     Rückblick 2021

3.     Kassenbericht

4.     Bericht Kassenrevision

5.     Entlastung Vorstand

6.     Zahlen-Daten-Fakten

7.     Verschiedenes


Sommer-Markt im Rathaus Innenhof am 09.07.2022

Der Weltladen ist auch an diesem Wochenende wieder vor Ort und beteiligt sich am Karlsteiner Sommer-Markt mit einem Stand. Sie finden uns im Rudolf-Wöhrl-Pavillon mit einer Auswahl unseres Ladensortiments. Die fair gehandelten Produkte bieten den Produzenten des Kaffees, der Schokolade oder den Handwerksartikeln eine faire Bezahlung ihrer Arbeitsleistung. So können diese Produzenten vor der Ausbeutung der weltweit agierenden Handelskonzerne geschützt werden und ihre Familien ernähren.

 

Denken Sie daran: die Karlsteiner Bohne gibt es aktuell im 3er-Pack für 12,00 €. Ob gemahlen oder als ungemahlen, ja nach Belieben.

Mehr als 60 Grundschüler beim Bildungstag

Das Bildungsprojekt 'Zukunft mit Klasse' will Schüler*innen für die Themen des Globalen Lernens in Form einer Challenge begeistern. Dabei sollen Themen wie bspw. Fairer Handel, globale Gesundheit und Klimawandel sowohl im Unterricht, als auch aktiv von den teilnehmenden Klassen, in einem Projekt behandelt werden. Weiterhin ist es ein Ziel des Projekts die unterfränkischen Bildungsakteure im Bereich Globales Lernen besser mit Lehrkräften und Schüler*innen zu vernetzen.

Grundschule macht mit

In dieser Woche fand ein Bildungstag für die 3. Klassen der Karlsteiner Grundschule statt, um den fairen Handel und dessen Aufgaben und Ziele zu verstehen. Am Beispiel einer beliebten gelben Frucht sollte dies an einem Schultag verdeutlicht werden. Die Banane ist ein sehr anschauliches und vertrautes Anschauungsobjekt um das es ging.

Über 60 Grundschüler waren beim Eine-Welt-Verein Karlstein zu Gast. Sie wurden in 5 Gruppen eingeteilt um 5 Stationen zu durchlaufen. An Station 1 ging es um ein gesundes Frühstück mit fair gehandelten Produkten. Hier wurden Obstspieße präpariert und eine Bananenmilch hergestellt. An der nächsten Station wurde es handwerklich. Turnbeutel aus dem Weltladen wurden bemalt und konnten anschließend von den Kindern mit nach Hause genommen werden. Station 3 befasste sich intensiv mit der Banane. Im Vergleich zwischen konventionellem Anbau und dessen Vermarktung und der Fairtrade-Bananen wurde aufgeklärt und diskutiert, um am Ende die Notwendigkeit des fairen Handels zu verstehen.

An Station 4 ging es spielerisch zur Sache. Hier stand der Spaß im Mittelpunkt. Das bekannte Spiel „Ich packe meinen Koffer und nehme… mit“ fand große Resonanz, so dass die Kinder im Anschluss mühelos die eingepackten Produkte des Weltladens aufzählen konnten. Zum Schluss gab es an der Station 5 noch was zu zuschauen. „Krumme, gelb und fair“ ist der Titel des 15minütigen Filmes, der Anbau, Ernte, Logistik und Handel der Banane gezeigt hat. Der Film ist im Internet zu finden.

Die Grundschülerinnen und -schüler erhalten in den nächsten Tagen für ihre Klasse ein Zertifikat für den Bildungseinsatz und das Bemühen das Thema in der Gesellschaft weiter voran zu bringen.

 

Weitere Themen und Bildungsakteure findet Sie unter: www.zukunft-mit-klasse.de


Authentischer Bericht direkt aus der „Schule der Zukunft“

Vor wenigen Tagen konnten über 30 Zuhörer*Innen in Schöllkrippen einem ganz besonderen Vortrag beiwohnen. Ramona Zimmerli berichtete von ihrem 3-monatigen Aufenthalt in der "Schule der Zukunft" in Avetá, Togo. Die Schweizerin nutzte ihren unbezahlten Urlaub, um eine fremde Kultur kennen zu lernen und ihren Alltag als Lehrerin in der Schweiz mit neuen Erfahrungen anzureichern. Im September vergangenen Jahr nahm die Schweizerin ihre Arbeit als eine von rund 10 Lehrkräften in der Schule der Zukunft auf.

Im Gegensatz zu üblichen 20 Kindern im Klassenverbund, stand sie der Herausforderung von 60 Kindern gegenüber, denen sie in vielen Fächern den Lernstoff vermitteln musste. So war es nicht nur ungewohnt so vielen Kindern gegenüber zu stehen, sondern auch eine logistische Herausforderung, wenn es mal zu einem Ausflug ging, diese anzunehmen und umzusetzen. Ebenso war s ungewohnt so viele Namen der Kinder zu lernen, um sie auch gezielt ansprechen und im Unterricht fördern zu können.

Großes Interesse und Zufriedenheit

Der Eine-Welt-Verein Karlstein, nahm die Gelegenheit mit einer großen Delegation war, um sich über die Arbeit vor Ort zu informieren. Schließlich ist das Projekt „Schulde der Zukunft“ einer der Hauptspendenprojekte des Vereins. Die Zuhörer*Innen  folgten gespannt dem lebendigen Vortrag und nutzen im Anschluss die Gelegenheit, um weiter nachzufragen: über die persönlichen Umstände von Ramona während des Aufenthaltes, aber vor allem auch die aktuelle Corona- und Wirtschaftssituation in der Schule. Der Funke der Begeisterung für die Menschen und Organisatoren in Togo ist bei allen Zuhörer*Innen übergesprungen und in die Motivation übergegangen, dass hier das richtige Projekt unterstützt wird. Vor allem, dass die Spendengelder sinnvoll und verantwortungsvoll eingesetzt werden. Dies bestätigte auch Claudia Klein, eine der Mitinitiatorin des Schulprojektes, im Nachgang des Vortrages in ihrer Funktion als direkte Verbindung zwischen Deutschland und Togo.


Bericht und Video "Weg der Hoffnung"

Hier finden Sie die Aufzeichnung in Ausschnitten zum Bericht und Interview von Annette Frenz, 1. Vorsitzende Eine-Welt-Verein Karlstein, mit Dr. Johannes Mauder, 1. Vorsitzendem der Stiftung "Weg der Hoffnung", an die unser Erlös des diesjährigen Solidaritätsessens ging.

Hier die Aufzeichnung.

Über 100 Gäste beim Solidaritätsessen "to go"

Über 100 Portionen des Klassikers Frankfurter grüne Soße, Kartoffel und Ei sowie eine kleine Nascherei wurden im Pfarrheim abgeholt.

Als „to go“ mussten das Mittagessen in Behältern abgeholt werden, um es zu Hause zu genießen. Die Kartoffeln waren bis dahin aber nicht mehr bei allen heiß, da viele die Sonne und die musikalische Umrahmung des Musikvereins Großwelzheim genossen. Die Stimmungsmacher spielten im Innenhof des Pfarrheims, wo zahlreiche Abholer verweilten. Mit großer Mannschaft hatte sich der Musikverein bereit erklärt das diesjährige Solidaritätsessen zu unterstützen. Herzlichen Dank dafür.

Ein besonderer Dank gilt den Gästen, die das Solidaritätsessens auch in dieser Form unterstützt haben. Ebenso möchten wir uns für die Spende des Hofladen Himmelsbach bedanken.

Spendenerlös mit Live-Schaltung

Der Erlös geht in diesem Jahr an das Projekt „Weg der Hoffnung“ in Kolumbien. Von der Arbeit und der aktuellen Situation in Kolumbien, konnten sich die Besucher nach dem Mittagessen von zuhause überzeugen. In einem Online-Termin berichtetet dr.  Johannes Mauder, Vorsitzender der Stiftung,  eindrucksvoll von seinem Besuch in Kolumbien, von dem er am Vortag zurück kam.

Der Erlös geht direkt in ein neues Projekt der Stiftung: die Integration behinderter Menschen. Sie erhalten durch Bildung und Integration eine Chance, die sie in Kolumbien nirgends bekommen. Die 60 Behinderten werden in der Einrichtung unterstützt und benötigen jeden Cent, um barrierefrei den Alltag meistern zu können.



Solidaritätsessen am 20.03.2022 „to go“

Noch einmal heißt es „to go“ beim Solidaritätsessen 2022, denn die aktuelle Corona-Situation lässt ein Essen in Gemeinschaft nicht zu. Umso mehr steht die Solidarität erneut im Mittelpunkt, um denjenigen zu helfen, die in den südlichen Ländern der Erde nicht von ihrer Arbeit leben können.

In diesem Jahr steht wieder unser Klassiker auf dem Speiseplan: Frankfurter Grüne Soße*, Ei und Pellkartoffeln, *für die Kinder selbstgemachtes Ketchup und für alle eine kleine Nascherei aus unserem Weltladen

Erwachsene 8,00 Euro; Kinder 3,00 Euro

In diesem unterstützt uns der Musikverein Großwelzheim mit Live-Musik. Genießen Sie die Musik im Vorübergehen oder beim kurzen Verweilen im Pfarrhof.

Freuen Sie sich au Frankfurter Grüne Soße*, Ei und Pellkartoffeln, *für die Kinder selbstgemachtes Ketchup und für alle eine kleine Nascherei aus unserem Weltladen.

Preise: Erwachsene 8,00 €; Kinder 3,00 €.

So funktioniert’s:

  1. Vorbestellen bis 13. 03.2022: Per Telefon unter 991567 - per E-Mail an info@weltladen-karlstein.de, im Weltladen, in der Gemeindebibliothek und im Pfarrbüro Dettingen.
  2. Behälter mitbringen: Hauptsache groß und dicht!
  3. Zwischen 11:30 - 12:30 Uhr im Pfarrheim Dettingen abholen.
  4. Bitte Abstand einhalten und eine FFP2-Maske tragen sowie die aktuell gültigen Corona-Regeln beachten.
  5. Zuhause schmecken lassen!
  6. Ab 13.00 Uhr Zuschauen und zuhören Live-Online-Stream.

Film mit den neuesten Nachrichten aus Villavicencio, Kolumbien und Gespräch mit Johannes Mauder, Vorsitzender der Stiftung »Weg der Hoffnung« über seinen Aufenthalt in Villavicencio im Februar 2022. Der Erlös geht an die Stiftung „Weg der Hoffnung“, die sich für Kinder und Jugendliche in Kolumbien einsetzt.


Zukunft mit Klasse - Globales Lernen in Unterfranken

Das Bildungsprojekt 'Zukunft mit Klasse' will Schüler*innen für die Themen des Globalen Lernens in Form einer Challenge begeistern. Dabei sollen Themen wie bspw. Fairer Handel, globale Gesundheit und Klimawandel sowohl im Unterricht als auch aktiv von den teilnehmenden Klassen in einem Projekt behandelt werden. Außerdem ist es ein Ziel des Projekts die unterfränkischen Bildungsakteure im Bereich Globales Lernen besser mit Lehrkräften und Schüler*innen zu vernetzen.

Wie funktioniert es?

1.     Suchen Sie aus der Vielfalt der angebotenen Bildungsveranstaltungen eine passende Veranstaltung aus.
2.     Treten Sie zur Buchung der Veranstaltung mit dem Bildungsakteur in Kontakt. Nach der Veranstaltung setzen Sie gemeinsam ein selbstgewähltes Projekt mit Ihren Schüler*innen zum Thema an Ihrer Schule um.
3.     Füllen Sie nach der Erfüllung das Zertifizierungsformular aus und senden es bis 31.05.2022 an dabei@zukunft-mit-klasse.de
4.     Eine Auszeichnung für den Einsatz erhalten

 

Der Weltladen Karlstein als Bildungsakteur bietet 2 Themen an: „Bananen-Tag“ und „Fair einkaufen - wie geht das?“. Ansprechpartnerin im Weltladen-Team ist Margit Scherer-Lange, Tel. 06188-7672. Email: margit@weltladen-karlstein.de.

 

Weitere Themen und Bildungsakteure findet Sie unter: www.zukunft-mit-klasse.de


VHS-Kochkurs - Vegetarische Frühlingsküche - Fair, Bio und Regional

Auch in diesem Jahr findet unter dem Motto - Karlstein is(s)t Fairtrade - wieder ein Kochkurs der VHS mit neuen Rezepten und Anregungen statt. Fairtrade-Bio-Regional/Saisonal - mit einer guten Mischung aus diesen Komponenten ist es für jeden möglich im Alltag einen verantwortungsbewussten Konsum umzusetzen und den Nachhaltigkeitsgedanken zu stärken.

Im Vordergrund bei diesem Kochkurs steht der Kauf von heimischen, ökologischen Produkten, kombiniert mit den fair gehandelten Waren aus aller Welt. Frühlingsfrisch und lecker - so soll unser Menü schmecken. Wir backen zusammen ein Brot, dazu gibt es einen leckeren Dip und ein Süppchen. Zum Hauptgang ein Süßkartoffel-Curry und zum Nachtisch dann noch Espresso-Schnitten. Dies alles genießen wir zusammen in gemütlicher Runde.

Freitag, 11.03.2022, 18-22 Uhr.

Anmeldung Telefon 06188-5287 bzw. www.vhs-kahl-alzenau-karlstein.de

Kosten: 14 € zzgl. 20 € für Lebensmittel


FAIRschenken - Kleine Geschenke zum Valentins-Tag

Das Weltladen-Team hat sein Schaufenster neu dekoriert. Passend zum Tag Valentinstag finden Sie dort auserwählte Handswerksartikel aus dem fairen Handel: hübsche Ketten in verschiedenen Farben und Formen, Ringe und Armreife, die zu jedem Typ passen, den Sie beschenken wollen. Im Weltladen finden Sie natürlich noch eine weitere Auswahl dieser besonderen Schmuckstücke.

 

Schauen Sie dienstags, donnerstags oder samstags im Weltladen vorbei und zeigen Sie ihren Liebsten, dass Sie an sie gedacht haben. FAIRschenken heißt doppelte Freude bereiten, denn Sie unterstützen die Produzenten der Produkte durch den fairen Preis.


Willkommen 2022

Die ersten Tage des neuen Jahres sind vorüber und der Weltladen hat seit 10.01.2021 wieder geöffnet. Dienstag und Donnerstag 15 - 17 Uhr und Samstag 9 - 12 Uhr finden Sie eine Auswahl an fair gehandelten Lebensmitteln im Weltladen in der Schulstraße 21. Weiterhin haben wir aktuelle und saisonbezogene Handwerksartikel zur Auswahl. Tücher, Seifen, Taschen oder auch Schmuck sind fair gehandelt und kommen den Herstellern und Herstellerinnen dieser Artikel zu gute.  Wir freuen uns auf Ihren Besuch unter den geltenden Hygienebedingungen.

Bei den Lebensmitteln mussten nun für 2022 auch unsere Lieferanten die gestiegenen Energie- und Beschaffungskosten weiter geben. So sind die Preise für Lebensmittel um moderat um bis zu 10% gestiegen. Unsere Karlsteiner Bohne, gemahlen oder ungemahlen, kostet damit nun 4,50 € je Packung. Die erhöhten Preise verschwinden dabei aber nicht in der Marge und Rendite großer Handelsketten, sondern gehen nach Abzug aller Kosten weiterhin direkt an die Produzenten der Waren, damit diese auch weiterhin von ihrer Arbeit leben können.